Dipl.Ing. Christian Purrer

Willkommen beim ASVÖ Steiermark

Sport und Bewegung ist und bleibt ein wesentlicher Faktor zur positiven Entwicklung unserer Wirtschaft. Es ist ein unverzichtbarer Baustein in Erziehung und Integration, dient der medizinischen Prävention, vermittelt körperliches Wohlgefühl, Spaß und sorgt nicht zuletzt für den Aufbau positiver Werte. Sport ist auch ein Wirtschaftsfaktor und beschäftigt eine große Anzahl von Menschen in unserem Lande. Die Basis für Sport und Bewegung wird im Elternhaus, in den Schulen und in knapp 800 geführten Sportvereinen vermittelt, die sich auch im ASVÖ als gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen haben. Wir sind daher eine starke Stimme dieser Vereine und verfolgen das Ziel mehr Menschen zur Bewegung zu bringen und dadurch zu einer gesünderen Lebensweise beizutragen.


DI Christian Purrer, Präsident ASVÖ Steiermark

Main area
.

GAK Wasserspringen

zurück
GAK Wasserspringen

Gleich zwei Sensationsmeldungen gibt es rund um die GAK Wasserspringer ... 

Alpe Adria Cup:

Die Jüngsten der GAK Wasserspringer nahmen dieses WE an der 3.Station des Alpe Adria Tournaments (1.Triest 2.Graz 3.Zadar 4.Zagreb) teil, ein internationaler Nachwuchscup an dem sich Italien, Kroatien und Österreich beteiligt.

Die Mannschaft der GAK Sportler konnte einige Top 10 Plätze erspringen, allen voran der 8jährige Paul Castellani , der Bronze knapp um 4,65 Punkte verfehlte und mit Platz 4 bei den Boys E für die beste Platzierung sorgte, gefolgt von Johanna Janser, die bei den Girls D den fünften Platz erreichte.

EM Limit und Gold für Lotfi in Bergen/Norwegen

Der GAK Wasserspringer Dariush Lotfi springt beim großen Meeting "Bergen Open" (Teilnahme 14 Nationen)  bei den Herren vom 1m Brett das EM Limit für die EM im August in Kiew und gewinnt diesen Bewerb ganz überlegen vor dem Wiener Alexander Hart.

Auch Teamkolleginnen Cara Albiez und Annika Meusburger schaffen es in die Top 10, ein tolles Ergebnis für die jungen Grazerinnen im internationalen Klassefeld.

Nicht am Start weiterhin Staatsmeisterin Regina Diensthuber, die an einer langwierigen Schulterverletzung laboriert. 




zurück