Dipl.Ing. Christian Purrer

Willkommen beim ASVÖ Steiermark

Sport und Bewegung ist und bleibt ein wesentlicher Faktor zur positiven Entwicklung unserer Wirtschaft. Es ist ein unverzichtbarer Baustein in Erziehung und Integration, dient der medizinischen Prävention, vermittelt körperliches Wohlgefühl, Spaß und sorgt nicht zuletzt für den Aufbau positiver Werte. Sport ist auch ein Wirtschaftsfaktor und beschäftigt eine große Anzahl von Menschen in unserem Lande. Die Basis für Sport und Bewegung wird im Elternhaus, in den Schulen und in über 700 geführten Sportvereinen vermittelt, die sich auch im ASVÖ als gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen haben. Wir sind daher eine starke Stimme dieser Vereine und verfolgen das Ziel mehr Menschen zur Bewegung zu bringen und dadurch zu einer gesünderen Lebensweise beizutragen.


DI Christian Purrer, Präsident ASVÖ Steiermark

Main area
.

Der ASVÖ stellt sich vor!

zurück
Der ASVÖ stellt sich vor!

Aus gegebenem Anlass ist die Vierte in der Vorstellungsreihe unsere Jugendleiterin Kerstin Kogler (ehemals Zach) ....

Auch unsere Landesjugendleiterin Kerstin Kogler haben wir zum Interwiev gebeten ...

Ich bin beim ASVÖ Steiermark ehrenamtlich tätig weil …

... ich Spaß und Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe.

Wie ich zum ASVÖ Steiermark gekommen bin … 

Eigentlich über den Turnverein. Dieser schickte mich 2004/05 zu der 3-teiligen "Sport-Jugendleiter" Ausbildung vom ASVÖ. Daraufhin arbeitete ich 2005 und 2009 bei den ASVÖ Sportjugendspielen in Saalfelden und Telfs mit. Dort habe ich mich mit allen damaligen und zukünftigen Landesjugendleitern angefreundet. Vor allem Karin (ehemalige Tiroler Landesjugendleiterin) hielt mit mir Kontakt und so wurde ich fixer Bestandteil der Sportjugendwochen. Nachdem der Landesjugendleiter in der Steiermark nicht besetzt war und der Jugendrat mich empfohlen hatte, wurde ich schließlich Teil des Präsidiums beim ASVÖ Steiermark.

Dorthin sollten wir uns entwickeln … 

Der Sport sollte Teil unseres Alltages werden und die Bewegung wieder vermehrt in den Vordergrund geschoben werden. Autos bewusst einfach mal stehen lassen und zu Fuß gehen. Die Treppe statt dem Lift verwenden. Kindern die Möglichkeit geben ihre Fantasie selbst zu entwickeln und sie nicht von Konsolen oder Fernsehprogrammen vorgegeben zu bekommen. Die Natur und alle Sportmöglichkeiten (Schwimmen, Radfahren, ...) nutzen.

In meiner Freizeit unternehme ich …

... viel zu viel für zu wenig Zeit. Klettern, Wandern (Schneeschuhwandern im Winter), Laufen, täglich ca. drei Stunden Hundespaziergänge, Geräteturnen, Lesen, Jonglieren, Schwimmen, Kochen (Hobbyköchin aus Leidenschaft), American Football schauen.

In meinem Leben möchte ich noch unbedingt …

... die Seattle Seahawks live sehen, einen Marathon laufen und eine hauseigene Bibliothek besitzen.

Was ich sonst noch sagen möchte …

Jeder hat eine Sportart die er/sie mag ... man muss sie erst nur finden.

Liebe Kerstin, vielen Dank für die netten Worte und nochmals herzliche Gratulation zur Hochzeit!




zurück