Main area
.

Islandpferdemeisterschaften

zurück
Islandpferdemeisterschaften

Bei wunderschönem Herbstwetter wurden im Oktober 2006 die steirischen Islandpferde- meisterschaften am Islandpferdehof Piet Hoyos in Semriach abgehalten.

Der Verein der Islandpferdefreunde Steiermarks VISt erhielt bereits mehrmals die höchste Auszeichnung für die Organisation eines Islandpferdeturniers und so genossen die zahlreichen Teilnehmer/innen und Zuseher/innen auch dieses Mal wieder den reibungslosen Turnierablauf und die freundschaftliche Atmosphäre. Das letzte Turnier der Saison hat einen ganz besonderen Stellenwert und die steirischen Meisterschaften wurden dem auch in diesem Jahr wieder mehr als gerecht.

 

Mehr als 140 Reiter/Pferd-Paare aus Österreich, Slowenien, Italien und Deutschland kämpften in verschiedenen Pass-, Tölt- und Gangbewerben gegeneinander und wurde von ihren zahlreichen Fans kräftig unterstützt. So waren an allen Turniertagen hervorragende reiterliche Leistungen und Pferde in Bestform zu sehen. Besonders hervorzuheben waren die tollen Leistungen im F2, in dem nicht nur im Finale Reiter-Pferde-Paare zu sehen waren, die auf  eine überaus erfolgreiche Zukunft hoffen lassen wie z. B. Heinz Reiter VISt mit seinem Hengst Flöri frá Flekkutal und Piet Hoyos VISt mit seinem neuem Pferd Hrafnfaxi.

 

Einen sehr erfolgreichen Pferdetausch nahmen Piet Hoyos und Johanna Frank-Stabinger vor. So konnte sich Piet  mit Kvistur frá Olafstödum, den Johanna schon erfolgreich vorgestellt hat, im F2 mit 7,10 Punkten für die Sportklasse A qualifizieren und gewann mit  7,31 Punkten die Endausscheidung. Johanna erritt mit Piets Sjarmi frá Skridulka im T3 mit 7,23 Punkten die A-Qualifikation und bestätigte im Finale mit 7,61 Punkten ihren Sieg.

 

Neben Placierungen wurde auch um Sonderpreise gekämpft. So ging der Stilpreis für besonders schönes und pferdefreundliches Reiten an Johanna Frank-Stabinger vor Petra Tropper - beide VISt. Die schnellste Zeit im Speedpass wurde mit einem Wellness-Wochenende dotiert. Den Sieg errang  Trausti Oskarsson mit seinem neuen Pferd Feykivindur. Trausti kann sich nun in Bad Vöslau von seinem schnellen Ritt erholen. Die frisch gebackene steirische 5-Gang-Meisterin Beate Matschy hat beim Gewinnspiel des Turniers teilgenommen und kann sich neben ihrem Titel auf ein Wochenende mit dem neuen Mini Cooper freuen.

 

Die Titelbewerbe wurden von Reiter/innen der steirischen Vereinen VISt, Panoramahof, RC Geierkogel, Mooskirchen, Sleipnir und Vinur heiß umkämpft. Die Dominanz des Veranstalters war nicht zu übersehen und so gingen 21 von 34 der begehrten Titel an den VISt. Gratulation!

 

Text: Petra Tropper

 



zurück