Main area
.

KlassenChallenge

zurück
KlassenChallenge

Start der Initiative KlassenChallenge

Das neue Projekt fördert sportliche Entwicklung, kognitive Fähigkeiten sowie Teamgeist von Schüler*innen und trägt zur engeren Verknüpfung von Sportvereinen und Schulen bei.

Anlässlich einer Pressekonferenz im Wiener BORG Hegelgasse präsentierte Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Martin Polaschek, gemeinsam mit den Sportdachverbänden das neue, bundesweite Schul-Projekt KlassenChallenge, das auf den Monat des Schulsport folgt.

Die Idee hinter der KlassenChallenge: Eine Schulklasse soll sich ein herausforderndes Ziel mit bewegungs- und sportbezogenem Inhalt setzen und eine Klasse einer anderen Schule aus derselben Bildungsregion einladen, die KlassenChallenge anzunehmen und mitzumachen. Ausnahme bildet die KlassenChallenge zur Festigung der Schwimmkompetenzen; hier muss keine andere Klasse einer anderen Schule miteinbezogen werden. Zudem kann sich jede Schülerin und jeder Schüler innerhalb der Zielsetzung für die Klasse einer individuellen Aufgabe stellen und damit einen wichtigen Beitrag für die Challenge der ganzen Klasse leisten. Um unter anderem die Vielfalt der Bewegung und des Sports darzustellen, werden Sportvereine in die KlassenChallenge ins Boot geholt.

„Als größter Sportdachverband motiviert und unterstützt der ASVÖ seine Vereine, nachhaltige Partnerschaften zu Bildungseinrichtungen aufzubauen. Diese Kooperationen ermöglichen, Sportvereine in den Schulbetrieb einzubinden und die sportliche Entwicklung sowie den Teamgeist junger Menschen zu fördern und zu stärken. Die KlassenChallenge ist ein gelungenes Beispiel, wie durch gemeinsamen Einsatz positive Veränderungen erreicht werden können“, zeigt sich ASVÖ-Präsident Christian Purrer überzeugt.

„Wir tragen Verantwortung, jungen Menschen nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch Werkzeuge mitzugeben, um eine aktive und gesunde Lebensweise zu pflegen. Dazu gehören neben allgemeiner Fitness auch körperliche Gesundheit, geistige Entwicklung und emotionales Wohlbefinden. Gesteigerte schulische Leistungen und ein höheres Selbstwertgefühl werden nachweislich durch Bewegung erzielt“, betont Polaschek. „Das Projekt bietet Schulen auch die Möglichkeit, kreativ zu sein. Denn die Neugierde bei jungen Menschen für neue Sportarten ist gegeben“, so der Bildungsminister abschließend.

Die Administration der KlassenChallenge übernimmt die Fit Sport Austria GmbH. Ab Ende April können Projektanträge unter http://www.klassenchallenge.at eingereicht werden.

Detaillierte Informationen zur KlassenChallenge finden Sie hier.



zurück