Main area
.

Handlungsempfehlungen für Vereine

zurück
 rafting-695318_1280.jpg

Seit 1. Juli können alle Sportvereine, fast uneingeschränkt, wieder ihren Betrieb aufnehmen. Die wichtigsten Maßnahmen sind dabei weiterhin die 3-G-Regel und das Contact Tracing. 

Jeder dieser Punkte orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend der Schutzmaßnahmen, die zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 ertsellt und von der Sport Austria dementsprechend aufbereitet.

Dabei ist bei der Sportausübung  zu unterscheiden, ob es sich um einen öffentlichen Ort oder eine nicht-öffentliche Sportstätte handelt.

Öffentlicher Ort (Wiese, Park…)  Nicht-öffentliche Sportstätte (indoor/outdoor)
Öffnungszeiten 0-24 Uhr 0-24 Uhr
Eintrittstest* nein  ja; Sonderform Spitzensport: Arzt/Ärztin, erweitertes Präventionskonzept, zu Beginn und mind. alle 7 Tage Tests
Präventionskonzept nein ja
COVID-19-Beauftragte/r nein ja
Maskenpflicht nein nein (sofern Zweck der Betretung der Sportstätte die Sportausübung ist)
Zusammenkünfte/ Veranstaltungen mehr als 100 TeilnehmerInnen: Anzeigepflicht, 3G-Nachweispflicht, Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragte/r

mehr als 100 TeilnehmerInnen: Anzeigepflicht, 3G-Nachweispflicht, Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragte/r;
Spitzensport: gesonderte Bestimmungen

Contact Tracing (Vorlage s. unten) bei jeder Art von Zusammenkunft mit mehr als 100 Personen und länger als 15 Minuten bei Aufenthalt länger als 15 Minuten wenn nicht überwiegend im Freien und 1 m Abstand eingehalten wird; bei Zusammenkünften ab 100 TeilnehmerInnen (auch im Freien); im Spitzensport immer notwendig
* (= Nachweis geringer epidemiologischer Gefahr); Die Gültigkeitsdauer von Antigentests wurde auf 24 Stundenverkürzt; im „Ninja-Pass“ eingetragenen Antigentests bleiben 48 Stunden gültig

    Präventionskonzept: Wir arbeiten an einer Vorlage für Vereine. Bis dahin empfehlen wir bei der Erstellung sich an jenem für Betriebe und an jenem für unsere ASVÖ Halle zu orientieren. Ersteres steht zum Download bereit.

    COVID-19 Beauftragte: COVID-19-Beauftragte sollten Kenntnis über das COVID-19-Präventionskonzept sowie über die örtlichen Gegebenheiten und die organisatorischen Abläufe haben. Der/die COVID-19-Beauftragte dient als Ansprechperson für die Behörden und hat die Umsetzung des COVID-19-Präventionskonzepts zu überwachen.

    Infos zu den regionalen Maßnahmen bzgl. der Corona- und der Bildungsampel (Verordnungen für Schulen) findet ihr hier.

    Darüber hinaus finden besonders jene, die Schulkooperationen haben, auf der Seite der Bildungsdirektion eine Übersicht zu schulspezifischen Themen rund um COVID-19.

    Für weitere Fragen können Sie auch gerne unsere COVID-19 Beauftragte Frau Mag.a Silvia Jury unter jury@asvoe-steiermark.at kontaktieren.

    Stand: 15.09.2021


    zurück