Dipl.Ing. Christian Purrer

Willkommen beim ASVÖ Steiermark

Sport und Bewegung ist und bleibt ein wesentlicher Faktor zur positiven Entwicklung unserer Wirtschaft. Es ist ein unverzichtbarer Baustein in Erziehung und Integration, dient der medizinischen Prävention, vermittelt körperliches Wohlgefühl, Spaß und sorgt nicht zuletzt für den Aufbau positiver Werte. Sport ist auch ein Wirtschaftsfaktor und beschäftigt eine große Anzahl von Menschen in unserem Lande. Die Basis für Sport und Bewegung wird im Elternhaus, in den Schulen und in über 700 geführten Sportvereinen vermittelt, die sich auch im ASVÖ als gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen haben. Wir sind daher eine starke Stimme dieser Vereine und verfolgen das Ziel mehr Menschen zur Bewegung zu bringen und dadurch zu einer gesünderen Lebensweise beizutragen.


DI Christian Purrer, Präsident ASVÖ Steiermark

Main area
.

Österreichische Meisterschaften Volleyball U12

zurück
Österreichische Meisterschaften Volleyball U12

Am 06. und 07. Mai fanden die österreichischen Meisterschaften in der Altersklasse U12 in Dornbirn (Jungs) und Purgstall (Mädchen) statt. Die TSV-Teams zeigten sich von ihrer besten Seite.

Sowohl die weibliche als auch die männliche Besetzung unserer TSV-Youngstars mussten sich jeweils erst im Halbfinale geschlagen geben. Nach perfekt gelungener Gruppenphase hieß es für die Jungs mit Coach Markus Hollerit sich im Halbfinale gegen die Union VV Döbling zu messen.

Das Spiel befand sich auf hochklassigem Niveau, ging aber zu Gunsten der frischen Staatsmeister aus Wien aus. Doch im kleinen Finale ließen die Boys nichts anbrennen und setzten sich nach 51 Minuten und vergebenen ersten Satz souverän gegen die Kollegen aus dem Bezirk, dem VC Fürstenfeld,  durch und holten Bronze.  Markus Hollerit zum Edelmetall:"Eine beherzt kämpfende Truppe die nicht aufgibt. Schon in so jungem Alter solche Leistungen zu erzielen zeigt von guter Arbeit von Spieler und Trainer. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht wieder als Coach mit jungen Spielern zu arbeiten. Ich bedanke mich aber vor allem auch bei Enzo Robitschko und Luki Guttmann, die ja das ganze Jahr über die Jungs trainiert und begleitet haben aber aufgrund von der Matura diesmal verhindert waren."

Für die Mädchen  von Julia Gamperl & Julia Großschedl gab es die erste Niederlage auch erst im Halbfinale gegen die Wildcats aus Klagenfurt.  Leider verletzte sich eine Spielerin im feurigen Kampf um den Einzug ins Finale und so kam Inka Fasching zum Einsatz, die zum ersten Mal bei österreichischen Staatsmeisterschaften antrat. Inka meisterte ihre Aufgabe mit Bravour, leider fand das bessere Ende auf Seiten der Kärntnerinnen statt. Jedoch gab es die Belohnung danach im kleinen Finale. Die Truppe mit Ausnahmetalent Marie Bruckner sicherte sich nach zwei knappen setzen ebenfalls Bronze. Gamperl und Großschedl stolz zur Saison:"Die Mädels haben von der Vorrunde bis hin zum kleinen Finale bei den Staatsmeisterschaften hochklassiges Volleyball gezeigt und ihr Spiel konsequent durchgezogen. Wir haben viele Talente im Verein die noch sehr viel mit ihren Aufgaben wachsen werden. Platz3 ist mehr als wünschenswert, wir sind voll und ganz zufrieden!"

Wir gratulieren: Alexander Ertl, Nikolaus Fallent, Lorenz Förster, Lukas Glatz, Alexander Gruber und Georg Jeitler zu dieser Top-Platzierung bei diesen Staatsmeisterschaften. Großer Dank geht an Familie Fallent die den Boys im fernen "Ländle" tatkräftig zur Seite standen und mit allen Kräften anfeuerten.

Ebenfalls gratulieren wir: Marie Bruckner, Inka Fasching, Sophie Peklar, Johanna Schlagbauer und Anna-Maria Thier zu dieser grandiosen Mannschaftsleistung. Hier auch ein großes Dankeschön allen Eltern die mit nach Niederösterreich gereist sind um die Girls anzufeuern.


Eine weitere Erfolgsmeldung gibt es aus der männlichen Nachwuchssektion. Susi Kreuzriegler konnte sich mit ihrer Mannschaft am 07.05. mit 4 Siegen in der Qualifikation zu den österreichischen Meisterschaften U17 qualifizieren.
Damit ist es die 8.Qualifikation zu den Staatsmeisterschaften in dieser Saison. "Die Jungs haben heute alles gegeben. Mit vermindertem Kader 4 Spiele lang eine konstante Leistung abzurufen ist mit Sicherheit eine der schwierigsten Aufgaben.
Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie sind als Einheit aufgetreten und haben sich gegenseitig mitgezogen.  
Zudem waren die Individualleistungen und die stetige Steigerung ein enormer Schritt nach vorne."

Danke an DI Markus Gaugl für den netten Bericht! Wir gratulieren ganz herzlich!




zurück