Dipl.Ing. Christian Purrer

Willkommen beim ASVÖ Steiermark

Sport und Bewegung ist und bleibt ein wesentlicher Faktor zur positiven Entwicklung unserer Wirtschaft. Es ist ein unverzichtbarer Baustein in Erziehung und Integration, dient der medizinischen Prävention, vermittelt körperliches Wohlgefühl, Spaß und sorgt nicht zuletzt für den Aufbau positiver Werte. Sport ist auch ein Wirtschaftsfaktor und beschäftigt eine große Anzahl von Menschen in unserem Lande. Die Basis für Sport und Bewegung wird im Elternhaus, in den Schulen und in über 700 geführten Sportvereinen vermittelt, die sich auch im ASVÖ als gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen haben. Wir sind daher eine starke Stimme dieser Vereine und verfolgen das Ziel mehr Menschen zur Bewegung zu bringen und dadurch zu einer gesünderen Lebensweise beizutragen.


DI Christian Purrer, Präsident ASVÖ Steiermark

Main area
.

Erfolg bei der U23-WM in Plovdiv (BUL)

zurück
Erfolg bei der U23-WM in Plovdiv (BUL)

Nach einem harten Selektionsprogramm des ÖRV (Österr. Ruder-Verband) wurden 3 Ruderer der Trainingsgruppe des RC Ausseerland nach Plovdiv zur U23-WM entsandt, die in Renngemeinschaften in verschiedenen Booten starteten.

Julian BRABEC erbrachte mit seinen Teamkollegen im Leichtgewichts-Doppelvierer (Sebastian KABAS, Julian SCHÖBERL, Rainer KEPPLINGER) das Spitzenergebnis. 13 Nationen waren gemeldet. Schon im Semifinale 1, das sie als Sieger beendeten, fuhren sie eine U23-Weltbestzeit mit 5:47,86. Sie blieben nicht lange Spitzenreiter, denn im Semifinale 2 kamen die Schweizer in 5:47,26 ins Ziel. Zwischen diesen beiden Mannschaften fiel auch im umkämpften Finale A die Entscheidung. 1. Schweiz 5:50,62 2. Österreich 5:52,09  3. Irland 5:52,37  4. Großbritannien 5:54,55  5. Italien 5:56,46  6. Frankreich 5:56,82.

Jörg AUERBACH, schon im Vorjahr am Riemen (jeder Ruderer hat 1 Ruder) bei der U23-WM in Rotterdam mit einem 4. Platz bewährt, wurde vom ÖRV im Doppelvierer (jeder Ruderer hat 2 Ruder) der Männer eingesetzt. 14 Nationen waren gemeldet. Von seinen Teamkollegen erkrankte leider David NEUBAUER, so dass unser dritter Mann Thomas LEHNER im Finale B (mit Jörg, Bruno BACHMAIR und Maximilian RACHBAUER) zum Einsatz kam. Ergebnis: 7. Canada 5:50,01  8. Frankreich 5:50,71 9. Weißrussland 5:54,52 10. Deutschland 5:55,16  11. Österreich 5:56,35  12. Ukraine 6:01,19

Da in dieser Saison auch unser Junior Armin AUERBACH schon bei der Indoor-Meisterschaft in Seewalchen im Jänner einen Veranstaltungsrekord aufgestellt hat  und mit seinem Renngemein-schaftspartner Severin ERLMOSER vom RC MÖVE Salzburg im Doppelzweier vom ÖRV zur Junioren-Europameisterschaft entsandt wurde können wir auf unsere Wettkampfgruppe zu Recht stolz sein.

Danke Heinz Ruth für den tollen Bericht und das Bild!

Stehend: Paul Heindl, Jörg Auerbach, Thomas Lehner

Vorn: Armin Auerbach, Julian Brabec.




zurück