Dipl.Ing. Christian Purrer

Willkommen beim ASVÖ Steiermark

Sport und Bewegung ist und bleibt ein wesentlicher Faktor zur positiven Entwicklung unserer Wirtschaft. Es ist ein unverzichtbarer Baustein in Erziehung und Integration, dient der medizinischen Prävention, vermittelt körperliches Wohlgefühl, Spaß und sorgt nicht zuletzt für den Aufbau positiver Werte. Sport ist auch ein Wirtschaftsfaktor und beschäftigt eine große Anzahl von Menschen in unserem Lande. Die Basis für Sport und Bewegung wird im Elternhaus, in den Schulen und in über 700 geführten Sportvereinen vermittelt, die sich auch im ASVÖ als gemeinsamen Dachverband zusammengeschlossen haben. Wir sind daher eine starke Stimme dieser Vereine und verfolgen das Ziel mehr Menschen zur Bewegung zu bringen und dadurch zu einer gesünderen Lebensweise beizutragen.


DI Christian Purrer, Präsident ASVÖ Steiermark

Main area
.

Der ASVÖ Steiermark trauert um ein langjähriges Mitglied!

zurück
Der ASVÖ Steiermark trauert um ein langjähriges Mitglied!

Früherer ASVÖ-Präsident und ÖOC-Ehrenmitglied Dr. Gernot Wainig überraschend verstorben!

In der Nacht zum 25. Jänner ist Dr. Gernot Wainig in Wien völlig überraschend im 74. Lebensjahr verstorben. Dr. Gernot Wainig war von 1997 bis 2005 Präsident des Allgemeinen Sportverbandes Österreichs und leitete den Verband in einer Phase äußerer Veränderungen. Für seine langjährige Tätigkeit im Österreichischen Olympischen Comité wurde er mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.   Dr. Wainig war hauptberuflich im Bildungsbereich tätig und an der Pädagogischen Akademie Graz zuletzt für die Lehrerschaft Graz zuständig.

Seine sportliche Laufbahn begann er als aktiver Fußballer, dann war er Trainer und Vereinsobmann. Im steirischen Fußballverband und im Allgemeinen Sportverband Österreichs bekleidete er verschiedene Funktionen auf fachsportlicher Ebene, bis er im Jahr 1997 zum Präsidenten des ASVÖ gewählt wurde.

Als Präsident waren ihm besonders die Synergien mit den anderen Dachverbänden, eine Verschlankung der Strukturen und eine innere Reform des ASVÖ ein Anliegen. Weitere Akzente setzte Dr. Wainig im Bereich der Funktionärsausbildung, der Zusammenarbeit im Schulsport sowie der Forcierung des Frauen- und Mädchensports. In der Zeit seiner Präsidentschaft fielen sowohl das 50-Jahr-Jubiläum des Verbandes im Jahr 1999 als auch das Engagement im Rahmen der Internationalen Frauensportkonferenz 2006 in Wien. Dr. Wainig pflegte internationale Sportkontakte und war für die BSO in vielen Gremien als Delegierter auf EU-Ebene und in der ENGSO aktiv.

Durch seine vielseitigen Kontakte zu anderen Organisationen im österreichischen und internationalen Sportumfeld konnte Dr. Wainig zahlreiche neue Initiativen setzen. Viele Veranstaltungen, insbesondere im Jugendbereich, fanden seine Unterstützung. Seine programmatische Tätigkeit trug wesentlich zu einer positiven Weiterentwicklung des ASVÖ bei.

Dr. Wainig hinterlässt seine Gattin und zwei Kinder. Ihnen gilt heute unsere besondere Anteilnahme und unser Mitgefühl.




zurück